Höchstpersönlichkeit

Ein Testament muss immer vom Testierenden selbst errichtet werden. Dies bedeutet zweierlei.
 

  1.  Er kann keinen Vertreter einsetzen, um das Testament von diesem errichten zu lassen (formelle Höchstpersönlichkeit).
  2. Er darf die Entscheidung, was mit seinem Vermögen im Todesfall geschehen soll, keiner anderen Person überlassen (materielle Höchstpersönlichkeit). Lediglich in bestimmten Fällen (insbes. beim Vermächtnis und bei Auflagen) ist es möglich, eine andere Person in derartige Entscheidungen mit einzubeziehen.