Erbenermittlung

Als Erbenermittlung bezeichnet man die Suche nach Verwandten einer verstorbenen Person, die als gesetzliche Erben in Betracht kommen, einschließlich des Nachweises ihrer Erbberechtigung. Die Suche kann sich zuweilen sehr aufwändig gestalten, weil Krieg, Vertreibung und Auswanderung Familien auseinandergerissen und voneinander entfremdet haben.
 
Ein Bedürfnis nach einer Ermittlung von Erben ergibt sich insbesondere daraus, dass die Gemeinschaft der Erben als Gesamthandsgemeinschaft nur handlungsfähig ist, wenn alle Erben bekannt sind.
 
Die Erbenermittlung ist Sache des Nachlassgerichtes bzw. des vom Gericht bestellten Nachlasspflegers. Es können aber auch gewerbliche Erbenermittler mit der Suche nach den Erben beauftragt werden. Sie verfügen über die erforderlichen genealogischen (Genealogie = Ahnenforschung), historischen und juristischen Kenntnisse und Kontakte, um gezielt Recherchen im In- und Ausland durchführen zu können. Seriöse Erbenermittler arbeiten auf eigenes finanzielles Risiko und verlangen erst dann ein Honorar von dem ermittelten Erben, wenn diesem die Erbschaft ausgezahlt wird. Dem ermittelten Erben steht es frei, den Nachweis seiner Erbberechtigung selbst zu führen. Er ist also nicht gezwungen, sich auf die Honorarvereinbarung mit einem Erbenermittler einzulassen.