Enterbung

Möchte der Erblasser verhindern, dass ein Verwandter oder sein Ehepartner ihn als gesetzlicher Erbe beerbt, kann er die betreffende Person in einem Testament oder Erbvertrag von der Erbfolge ausschließen. Das Mittel dazu ist die Enterbung. Sie kann ausdrücklich erklärt werden oder sich aus anderen Verfügungen ergeben. Vererbt der Erblasser sein gesamtes Vermögen beispielsweise einem Freund, so schließt er damit zugleich aus, dass seine Angehörigen gesetzliche Erben werden.
 
Eine Enterbung muss nicht begründet werden. Sie ergibt sich aus der Testierfreiheit des Erblassers.